Der Hintergrat, der angeblich schönste Weg auf den höchsten Berg von Südtirol, ist für den ambitionierten Alpinisten eine empfehlenswerte Alternative zum Normalweg. Die Tour bietet herrliche Gratkletterei im kombinierten Gelände bis zum Schwierigkeitsgrad UIAA 4, imposante Tiefblicke und ein eindrucksvolles Panorama zu Monte Cevedale und Königspitze.

Termin: nach Vereinbarung von Anfang Juli bis Ende September

 

Ort: Sulden / Italien

 

Treffpunkt: Am vereinbarten Termin um 14 Uhr am Parkplatz des Langenstein-Sessellifts in Sulden.

 

Anforderungen: Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, Klettererfahrung, Trittsicherheit beim Gehen mit Steigeisen, Kondition für 5 - 7 Stunden bzw. 1250 Höhenmeter im Aufstieg und anschließendem Abstieg;
Passagen im Firn / Eis bis zu einer Steilheit von 40°, Kletterstellen im Fels bis zum Schwierigkeitsgrad UIAA 4;

 

Teilnehmeranzahl: max. 2 Teilnehmer

 

Preis: € 375,- pro Teilnehmer (bei 2 Teilnehmern), € 700,- (bei 1 Teilnehmer);

 

Inkludierte Leistungen: Organisation und Reservation, Führung durch staatlich geprüften Berg- und Skiführer, Bergführerspesen;

 

Nicht inkludierte Leistungen: An- und Abreise, Übernächtigung und Verpflegung in der Hintergrathütte, Seilbahnkosten (Langensteinlift);

 

Unterkunft und Verpflegung: Die Hintergrathütte ist voll bewirtschaftet und gut geführt. Es gibt Halbpension, welche ein gutes und ausreichendes Abendessen und Frühstück beinhaltet. Schlafplätze im Matratzenlager inkl. Halbpension sind reserviert.

 

Versicherung: Jeder Teilnehmer braucht eine Bergekostenversicherung. Eine dementsprechende Versicherung ist in der Mitgliedschaft des Alpenvereins enthalten.

 

Ausrüstung: Download der Ausrüstungsliste

 

Geplanter Ablauf:

1. Tag: Individuelle Anreise nach Sulden. Von Sulden (1844 m) mit dem Langenstein-Sessellift zur Bergstation (2330 m). Aufstieg über den Morosiniweg zur Hintergrathütte (2661 m). Nächtigung Hintergrathütte.

Zeitbedarf ca. 1,5 Std., 350 Höhenmeter Aufstieg;

 

2. Tag: Aufstieg von der Hintergrathütte (2661 m) zuerst durch eine flache Moränenlandschaft und später über steilere Geröll- und Schneefelder zum Grat. Ab hier folgt abwechslungsreiche Gratkletterei in Fels und Eis (Schwierigkeitsgrad bis UIAA 4 bzw. Firn / Eis bis 40°) bis zum Gipfel des Ortlers (3905 m). Der Abstieg erfolgt über den Normalweg zur Payerhütte (3029 m) und weiter bis zur Bergstation des Langenstein-Sessellifts (2330 m). Mit dem Sessellift zur Talstation in Sulden (1844 m). Anschließend Heimreise

Zeitbedarf ↑↓ ca. 11 - 13 Std., 1250 Höhenmeter Aufstieg, 1600 Höhenmeter Abstieg;

  


Programmänderungen sind je nach Wettersituation jederzeit möglich!


 

Du hast Fragen zu dieser Tour?

--> unverbindliche Anfrage

 

Fotos

Für Impressionen zu dieser Tour klicke bitte hier.

Für alle meine angebotenen Leistungen gelten folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen.

Go to top