"König Ortler" – schon vom Reschensee kann man diese beherrschende Berggestalt mit der weißen Firnkuppe erkennen. Der Ortler ist mit einer Höhe von 3905 m die höchste Erhebung der italienischen Provinz Südtirol und zählt zu den bedeutendsten Gipfelzielen der Ostalpen. Sämtliche Routen zum Gipfel sind anspruchsvolle Hochtouren, von denen der Normalweg von Norden die am meisten begangene ist.

Termin: nach Vereinbarung von Ende Juni bis Ende September 2020

 

Ort: Sulden / Südtirol

 

Treffpunkt: Am vereinbarten Termin um 13 Uhr am Parkplatz des Langenstein-Sessellifts in Sulden.

 

Anforderungen: Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, Trittsicherheit beim Gehen mit Steigeisen, Kondition für 4 - 6 Stunden bzw. 900 Höhenmeter im Aufstieg und anschließendem Abstieg;
Passagen im Firn / Eis bis zu einer Steilheit von 40°, Kletterstellen im Fels bis zum Schwierigkeitsgrad UIAA 3;

 

Teilnehmeranzahl: max. 3 Teilnehmer

 

Preis: € 250,- pro Teilnehmer (bei 3 Teilnehmern), € 350,- pro Teilnehmer (bei 2 Teilnehmern), € 650,- (bei 1 Teilnehmer);

 

Inkludierte Leistungen: Organisation und Reservation, Führung durch staatlich geprüften Berg- und Skiführer, Leihausrüstung bei Bedarf (Hüftgurt, Steigeisen, Pickel, Helm);

 

Nicht inkludierte Leistungen: An- und Abreise, Übernächtigung und Verpflegung in der Payerhütte, Seilbahnkosten (Langensteinlift);

 

Unterkunft und Verpflegung: Die Payerhütte ist voll bewirtschaftet und gut geführt, jedoch sehr einfach mit Matratzenlager, ohne Waschraum bzw. ohne fließendem Wasser. Es gibt Halbpension, welche ein gutes und ausreichendes Abendessen und Frühstück beinhaltet.

 

Versicherung: Jeder Teilnehmer braucht eine Bergekostenversicherung. Eine dementsprechende Versicherung ist in der Mitgliedschaft des Alpenvereins enthalten.

 

Ausrüstung: Download der Ausrüstungsliste

 

Geplanter Ablauf:

1. Tag: Individuelle Anreise nach Sulden. Nach dem Ausrüstungscheck von Sulden (1900 m) mit dem Langenstein-Sessellift zur Bergstation (2330 m). Aufstieg vorbei an der Tabarettahütte (2556 m) zur Payerhütte (3029 m). Nächtigung Payerhütte.

Zeitbedarf ca. 2,5 Std., 700 Höhenmeter Aufstieg;

 

2. Tag: Der Aufstieg von der Payerhütte (3029 m) beginnt mit einer Querung in der NW-Flanke der Tabarettaspitze. In leichter Kletterei im Auf und Ab zu einem 60 m hohen Felswandl, welches mit Hilfe von Stiften und Ketten erstiegen wird und mit Kletterpassagen bis zum Schwierigkeitsgrad UIAA 3 weiter bis zum Gletscher. Mit Steigeisen zum sog. Bärenloch und über eine weitere kurze Kletterpassage zum Lombardi-Biwak (3316 m). Vom Biwak über den bis zu 40° steilen Firnrücken zum Gipfelplateau und über dieses immer flacher werdend zum Ortler (3905 m). Der Abstieg erfolgt entlang der Aufstiegsroute bis zur Bergstation des Langenstein-Sessellifts (2330 m) und mit diesen zur Talstation in Sulden (1844 m). Anschließend Heimreise.

Zeitbedarf ↑↓ ca. 10 - 12 Std., 900 Höhenmeter Aufstieg, 1600 Höhenmeter Abstieg;

  


Programmänderungen sind je nach Wettersituation jederzeit möglich!


 

Du hast Fragen zu dieser Tour?

--> unverbindliche Anfrage

 

Fotos

Für Impressionen zu dieser Tour klicke bitte hier.

Für alle meine angebotenen Leistungen gelten folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen.

Go to top